div id="Body">

Institut für Fischereiökologie (IFÖ)

Kommissarischer Institutsleiter: Dr. Thomas

Seit dem 1. Januar 2008 ist das Institut für Fischereiökologie eines der 15 Institute des neu gegründeten Johann Heinrich von Thünen-Instituts (vTI), Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei.
> Link zur vTI-Homepage

Aufgabenbeschreibung des Instituts für Fischereiökologie (IFÖ) im zukünftigen Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei
> Download (pdf)



Das Institut für Fischereiökologie betreibt Fischereiforschung auf dem Gebiet des ökologischen Monitorings und widmet sich insbesondere der Untersuchung mariner Organismen.

Ziel der Arbeiten ist die Zustandsbewertung und kontinuierliche Überwachung von aquatischen Ökosystemen, unter besonderer Berücksichtigung der Fische. Ziel dieser Forschung ist eine Bewertung des Zustandes von aquatischen Ökosystemen (Risikobewertung) als Grundlage für die Durchführung von Maßnahmen im Rahmen nationaler und internationaler Meeresschutzabkommen.


Schwerpunkte
  • Untersuchung und Überwachung radioaktiver, anorganischer und organischer Schadstoffe in marinen Organismen.

  • Untersuchungen des Einflusses von natürlichen und anthropogenen Faktoren auf den Gesundheitszustand und die Reproduktionsfähigkeit von Fischen.

  • Entwicklung und Anwendung von Bewertungskonzepten und Modellen zur Beschreibung der Beziehungen zwischen Schadstoffgehalten und deren Effekten auf Fische.

  • Auswirkungen von anthropogenen Faktoren auf genetische Vielfalt (Biodiversität)

  • Aufbau einer ökologisch verträglichen Aquakultur

Diese Broschüre gibt einen Überblick über die Arbeiten des Instituts für Fischereiökologie der Bundesforschungsanstalt für FischereiInstitutsbroschüre [Quelle: BFA-Fischerei]



Herausgeber: Bundesforschungsanstalt für Fischerei © BFAFi 2007